Facebook, NSA und die vorgeschlagenen Seiten oder: Paranoia wohin man blickt

Ok, ich gebe zu, ich bin vielleicht etwas in meiner Eitelkeit gekränkt. Heute Morgen mache ich, wie eigentlich jeden Morgen meinen Facebook-Account auf, um die aller-aller-wichtigsten Updates durchzugucken. Jaja, ich weiß, Facebook ist ein elender Zeitdieb und ich sollte eigentlich nur einmal am Tag nach den aktuellen Stati meiner viel zu zahlreichen “Freunde” gucken, aber wer macht das schon… 😉

 

Also wie gesagt, ich mache also Facebook auf, klicke auf die Timeline und was sehe ich da groß und fett direkt ganz oben?

DAS:

Vorgeschlagene Seite bei Facebook

Vorgeschlagene Seite bei Facebook

 

Nun ist es tatsächlich so, dass ich weder bei Facebook noch sonst irgendwo nach plastischer Chirurgie gesucht hätte. Nicht, dass ich mich den Möglichkeiten des chirurgischen Pimpens völlig verschließen würde, wer weiß, was in einigen (vielen) Jahren so sein wird, aber bisher habe ich damit sowas von gar nichts am Hut. Nicht zu vergessen, dass es bei den angepriesenen Dienstleistungen offenbar ganz konkret um die Beseitigung altersbedingter Probleme wie “Falten und gealterte Haut” geht.

Nach einem kritischen Blick in einen Spiegel meiner Größe [TM] stelle ich fest: Falten: wenn überhaupt, dann kleine Lachfältchen, die am Ende des Lachens wieder verschwinden. Gealterte Haut: nope, nada, nichts zu finden.

Warum also schlägt Facebook mir sowas vor / ins Gesicht? Orakteltum? Unverschämtheit? Oder vielleicht einfach nur ein Fehler im System? Eventuell hat die NSA, die ja sicherlich hotlinked to facebook ist, aufgrund eines falschen Geburtsdatums so eine Werbung als passend entstehen lassen? Ja genau – die bösen Amis warens, ganz sicher… Und ja, das IST Sarkasmus.

Worauf ich eigentlich hinaus will ist: Wenn das die schrecklichen Folgen des großen, schlimmen “Lauschangriffs” sind, von dem in den letzten Wochen ständig die Rede war, dann kann ich damit sehr wohl leben. Mein angeknackstes Ego wird sich nach einem zweiten Tässchen Kaffee sicher wieder beruhigen und die Falten und die gealterte Haut lassen ja nun doch noch etwas auf sich warten.

Was ich allerdings klar sagen muss: wenn ich die Wahl habe zwischen Werbung gegen das Älterwerden und einem Sprengstoff-Attentat auf irgendeinem Marktplatz, dann kann ich mit absoluter Sicherheit sagen: Mir egal, was wer oder welche Organisation westlicher Zivilisation in meinen eMails, meinem Facebook-Account oder sonst wo über mich liest. Solange ich in Ruhe aus dem Haus gehen kann ohne Angst um Leib und Leben zu haben, solls mir recht sein.

Oder, ganz direkt gefragt: habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, dass es tatsächlich Sinn macht, die ein oder andere Online-Konversation zu “belauschen” um unbescholtene Bürger zu schützen? Eben!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Get Adobe Flash player Plugin by wpburn.com wordpress themes