Month: June 2019

Good Omens – Neue Serie bei Amazon Prime MUST WATCH!!!

Ich schreibe wenig über Serien – und diese hier habe ich eigentlich nur angeguckt weil ich schon seit Jahren ein riesen Terry Pratchett Fan bin. Allein seine Scheibenwelt-Romane sind einfach ZU gut um sie nicht mehrfach zu lesen.

Himmel oder Hölle - nur eine der Fragen bei Good Omens
Himmel oder Hölle – nur eine der Fragen bei Good Omens

 

So stieß ich auf eine Perle der TV-Unterhaltung, die neu bei Amazon Prime auch noch kostenlos oder besser im Prime-Abo (aber ganz ehrlich, wer hat das nicht?) zu sehen ist:

Good Omens von Neil Gaiman und Terry Pratchett mit dem großartigen und von mir schon als Doctor Who gefeierten David Tennant. …

Schlechtere Augen dank Brille?

Brillen sind heutzutage kein Problem mehr, teilweise sind sie sogar – in diesem Fall dann oft sogar mit Fensterglas – ein modisches Accessoire. Die Frage, die einen als Brillenträger »mit Sehstärke« allerdings vor allem dann umtreibt, wenn man sie nicht unbedingt braucht, ist, ob man mit dauerndem Tragen einer Brille der Verschlechterung der Sehkraft (Fachbegriff Sisus) Vorschub leistet.

Die beiden Großen – Weit- und Kurzsicht

Fehlsichtigkeit ist nicht gleich Fehlsichtigkeit. Zur Beantwortung der Frage, ob Brillen die Augen schlechter machen, schauen wir uns erst einmal die verschiedenen Fehlsichtigkeiten an. …

Naturschutz im eigenen Garten: Insektenhotels

Insekten sind die Basis unseres Lebens. Klingt seltsam, ist aber so. Ohne Insekten keine Bestäubung und ja, nicht nur Bienen bestäuben Pflanzen, sondern auch viele andere Insekten tragen zum Transport von Pollen bei. Ohne Bestäubung keine Fortpflanzung der Pflanzen, ohne Pflanzen keine Tiere und eben auch kein Mensch. Leider werden die Lebensräume für Insekten aller Art immer seltener. Es macht also durchaus Sinn, den Insekten ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Eine einfache und sehr wirkungsvolle Möglichkeit dazu ist ein sogenanntes Insektenhotel.

Kükenschreddern weiterhin erlaubt

Unfassbar, aber wahr Donnerstag, 13.6.2019 ist ein schwarzer Tag. Zumindest wenn man ein männliches Küken ist. Oder ein Herz hat. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat nämlich das sogenannte “Kükenschreddern” weiterhin erlaubt (BVerwG 3 C 28.16 und 3 C 29.16). Zumindest bis auf Weiteres.

»Kükenschreddern, was ist das eigenlich?«

Für alle, die mit dem – meiner Meinung nach in seiner puren Existenz schon total kranken – Begriff nichts anfangen können eine kurze Erklärung:

In Betrieben, die Legehennen züchten, legen die Zuchthennen Eier. Diese aber natürlich nicht nach Geschlecht getrennt sondern sowohl Eier, aus denen weibliche Hühner, zukünftige Legehennen (gewünscht) schlüpfen als auch solche, aus denen männliche Küken schlüpfen, die natürlich auch im Erwachsenenalter keine Eier legen werden.

Leben oder sterben - im Moment noch eine Frage des Geschlechts - KEIN Kükenschreddern!
Leben oder sterben – im Moment noch eine Frage des Geschlechts – KEIN Kükenschreddern mehr – JETZT!

Daraus ergibt sich, dass diese Küken unerwünscht sind, denn sie gehören einer »Legerasse« an und sind als Fleischlieferant, zum Beispiel für Brathähnchen, nicht geeignet. Da wäre dem fleischverwöhnten Verbraucher die Brust zu klein, der Schenkel zu fasrig und insgesamt das Hähnchen mickrig. Was also tun mit einem Küken, aus dem ein Hahn wird, den keiner will? …

Lifehack: Spülmaschine im Sommer günstig und umweltbewusst reinigen

Endlich ist er da, der Sommer. Wir genießen Grillabende, laue Nächte und Eisbecher. Was wir weniger genießen ist die Tatsache, dass benutztes Geschirr gefühlt innerhalb von Sekunden anfängt Fruchtfliegen und allerlei sonstiges sechsbeiniges Getier anzulocken. Also stecken wir die für unsere krabbeligen Mitgeschöpfe so lecker riechenden Teile in die Spülmaschine, anstatt sie wie sonst auf die Schnelle ins Spülbecken zu stellen (in der Hoffnung, sie seien wenn man wieder nach Hause kommt wie von Zauberhand in die Spülmaschine oder besser noch gleich frisch gesäubert in den Schrank geräumt worden).

Spülmaschine einräumen
Die Spülmaschine – im Sommer ein Quell widerlichster Gerüche (Foto: Pixabay.com)

Leider ist die Maschine nach einem Eis- und Grillgelage von weniger als 6 Personen allerdings längst nicht voll und da wir ja alle versuchen umweltbewusst zu leben schaltet man sie für zwei Teller und ein paar Becher auch noch nicht ein. Die Speisereste auf dem Geschirr gammeln also in der Maschine fröhlich vor sich hin und beim nächsten Öffnen läuft man grün an.

Also schnell noch was dazu räumen und Spülmaschine einschalten, so der nachvollziehbare Plan. …